Was kostet es wenn man den TÜV überzieht?

Was kostet es wenn man den Tüv überzieht Was kostet es wenn man den Tüv überzieht? web_R_K_B_by_uschi dreiucker_pixelio.de

Was kostet es wenn man den TÜV überzieht? Sie sollten zunächst einmal überprüfen, wann Ihr TÜV abläuft. Auf Ihrem Kennzeichen befindet sich eine TÜV-Plakette, anhand der Sie ablesen können wann Ihr TÜV abgelaufen ist.
Man unterscheidet grundlegend in vier Kategorien, wie teuer eine solche Überschreitung des TÜV’s werden wird. Gesetzlich gesehen gibt es auch keine „Schonfrist“, nachdem Ihr TÜV abgelaufen ist. Die Strafen sind fest im Bußgeldkatalog angegeben und bieten somit keinen Spielraum.


Was kostet es, wenn der TÜV abgelaufen ist?

Wenn Ihr TÜV noch keine zwei Monate überschritten ist, so sollten Sie diesen zwar erneuern lassen, jedoch kostet es Sie bis dahin keine Strafe. Die Sachlage ändert sich erst ab dem Zeitpunkt, bei dem der TÜV mindestens zwei oder mehr Monate abgelaufen ist. Der Bußgeldkatalog sieht dabei die folgenden Strafen für die vier verschiedenen Zeiträume vor:


Sollten Sie Ihren TÜV, um mehr als zwei Monate überschritten haben, betragen die Bußgeldkosten 15EUR Strafe.

Sollten Sie Ihren TÜV, um mehr als 2 bis 4 Monate überschritten haben, betragen die Bußgeldkosten 25EUR Strafe.

Sollten Sie Ihren TÜV, um mehr als 4 bis 8 Monate überschritten haben, betragen die Bußgeldkosten 40EUR und ein Punkt in Flensburg Strafe.

Sollten Sie Ihren TÜV, um mehr als 8 Monate überschritten haben, betragen die Bußgeldkosten 75EUR und zwei Punkte in Flensburg Strafe.