Was kostet Zahnersatz

Was kostet Zahnersatz Was kostet Zahnersatz - Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de

Leider ist es egal, ob Sie eine Brücke, eine Krone oder Prothese benötigen, die Krankenkassen zahlen seit 2005 nur noch den festen Zuschuss. Sollten Sie vielleicht eine Zahnlücke schließen wollen, so zahlt die entsprechende Krankenkasse genau den gleichen Betrag, als wenn Sie diese mit einem Implantat füllen lassen. Leider zahlt die Kasse immer nur die einfachste Lösung. Ganz klar ausgedrückt, von der gesetzlichen Krankenkasse erhalten sie einen Zuschuss von 50% der sogenannten Regelverordnung. Die Regelversorgung ist eine festgelegte Standard-Therapie für bestimmte Probleme gemeint. Wie viel erstattet und was Standard ist, haben spezielle Leute von den Zahnärzten und Krankenkassen in einem gemeinsamen Bundesausschuss festgelegt. Der Festzuschuss entspricht genau dem, was die jeweilige Kasse für diese Behandlung im Durschnitt ausgegeben hat.

Was herkömmlicher Zahnersatz kostet

Der Vergleich zwischen einem herkömmlichen Zahnersatz und einer Implantatversorgung ist nicht leicht. Die Kosten für Einzelzahnimplantaten lassen sich ja noch einigermaßen transparent nebeneinanderstellen. Die Patientensicht sollte aber ähnlich befriedigend ausfallen. Die Ästhetik und die Funktionalität spielen dabei eine große Rolle. Dis ist bei der Frage, ob es ein Zahnimplantat oder eine Brücke sein soll extrem wichtig. Es würde niemand leugnen, dass eine Vollprothese die aus Kunststoff ist, zwar billiger, aber um einiges unkomfortabler ist, als ein Zahnersatz der festsitzt.

Die Kosten der Zahnarztpraxis und der Zahnarztleistung

Eine Krone, die von der gesetzlicher Krankenversicherung gezahlt wird, liegt bei 120-140 Euro. Soll die Krone von einer privaten Krankenversicherung getragen werden, so werden 170-260 Euro gezahlt. Die provisorische Krone muss mit 15-40 Euro entrichtet werden. Der Modellguss eines herausnehmbaren Zahnersatz kann zwischen 180-250 Euro kosten. Ein individueller Abdrucklöffel liegt bei einem Preis von 20-35 Euro und für eine Kiefergelenksbestimmung müssen Sie mit 70 bis 250 Euro rechnen.

Die Kosten der Zahnarztpraxis und den Verbrauchsmaterialien

Das Abdruckmaterial kostet zwischen 10 und 40 Euro. Für eine Herstellung einer provisorischen Krone müssen 30 Euro entrichtet werden. Wichtig dabei ist, dass die gesetzlichen Krankenkassen ein festes Honorar haben. Dagegen wird nicht selten eine entsprechende Begründung vorausgesetzt, dass bei privat versicherten Personen ein erhöhter Schwierigkeitsgrad angesetzt bzw. erhöhter Zeitaufwand in Rechnung gestellt.

Die Kosten der Zahntechniker und dem Dentallabor

Der Preis bei einer Krone, die vergoldet ist, ist von der Menge des Goldes abhängig. Hier können Kosten von 200 bis 400 Euro auf Sie zukommen. Eine Krone aus Keramik liegt bei 250 bis 400 Euro. Für eine Krone mit Teleskop müssen Sie mit 350 bis 500 Euro rechnen. Eine Brückenspange aus Gold oder Keramik kostet zwischen 150 und 300 Euro. Bei einem herausnehmbaren Zahnersatz (Modellguss) können Kosten zwischen 400 bis 600 Euro auf Sie zukommen. Eine Kiefergelenksbestimmung kostet zwischen 50 bis 150 Euro.